Michael Denhoff

zurück

 

Biographische Daten:

 

1955

am 25. April in Ahaus/Westfalen geboren

1965

erste Kompositionsversuche und erster Cellounterricht

1973

Abitur und Beginn des Studiums in Köln bei Siegfried Palm (Violoncello)

als Komponist weiterhin Autodidakt

1974 - 77

Solocellist im Landesjugendorchester NRW und im Kammerorchester der Jeunesses Musicales

1975

Beginn des Kompositionsstudiums bei Jürg Baur

1976

Staatliche Musiklehrerprüfung

Besuch der Darmstädter Ferienkurse

1978

Künstlerische Reifeprüfung, anschließend Fortsetzung des Cellostudiums bei Erling Blöndal-Bengtsson

1979

Gründung des Denhoff-Klaviertrios und Beginn des Kammermusikstudiums beim Amadeus-Quartett

1980

Konzertexamen Violoncello

Beginn der Lehrtätigkeit als Dozent für Violoncello, Kammermusik und Komposition an der MS Brühl

Beginn des Kompositionsstudiums bei Hans Werner Henze

1981

Einladung zum „International Dance Course for Professional Choreographers and Composers“ in Guildford GB,

dort Zusammenarbeit mit John Cage und Merce Cunningham

1983

Abschlußdiplom im Fach Komposition

1983 - 85

Lehrauftrag für Tonsatz an der Universität Mainz

1985 - 92

Künstlerischer Leiter des „Akademischen Orchesters Bonn“

1990 - 93

Vorstandsmitglied der „Kölner Gesellschaft für Neue Musik“

1992 -

Cellist im Ludwig-Quartett Bonn

1996 -

engere Zusammenarbeit als Duo mit der Pianistin Birgitta Wollenweber

1997 / 99

Gastprofessur am Nationalen Konservatorium Hanoi (Vietnam)

2000

Veranstalter der 50 Werkstattkonzerte umfassenden Konzertreihe „Jahr100KlavierStücke“ in Bonn

(zusammen mit Susanne Kessel)

2008 -

Dozent für Kammermusik an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf

2009 -

Start der musikalisch-literarischen Reihe WORTKLANGRAUM im Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

 

AUSZEICHNUNGEN:

 

 

1972

Förderprämie des Landes NRW

1974

1. Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb der Sommerlichen Musiktage Hitzacker

1976 - 80

Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

1977

Förderpreis zum Johann-Wenzel-Stamitz-Preis

1977

Förderpreis des Landes NRW für junge Künstler

1978

1. Preis beim Kompositionswettbewerb Bergisch-Gladbach

1980

Förderpreis der Stadt Dortmund

1981

Förderpreis des Landes Niedersachsen, Kulturpreis Silesius

1986 / 87

Einjähriger Studienaufenthalt in der Deutschen Akademie Villa Massimo, Rom-Stipendium

1986

Bernd-Alois-Zimmermann-Preis Köln

1989

Ehrendiplom beim Internationalen Carl-Maria-von-Weber Kompositionswettbewerb für Streichquartett

1989

Annette von Droste-Hülshoff Preis

1996

Arbeitstipendium „Villa la Collina“, Cadenabbia

2013

Gerda-und-Günter-Bialas-Preis

 

 

 

Download:

Info-Material (pdf)

Prospekt (43 Seiten) (pdf)

Portrait-Foto (jpeg 300dpi - 301 kb)

 

_____________________________________________________________________________________

 

Michael Denhoff

in Kürze  |  zur Person  |  Werkverzeichnis  |  Werkkommentare  |  Bibliographie  |  Diskographie  |  Klangbeispiele  |  Textbilder

Notarium  |  Klangtagebuch  |  Uraufführungen  |  Pressestimmen  |  Galerie  |  Interpreten  |  Downloads  |  Adressen & Links

Statistik  |  Sitemap & Suche